Steuerbescheinigung  Mitglied werden
<- Zurück zu: Aktuelles
07.03.2023

Newsletter März 2023

Foto: Unsplash / Onlineprinters (@onlineprinters)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

nach dem Start in das 2. Schulhalbjahr melden wir uns mit einem kleinen Zwischenbericht.

In der öffentlichen (oder besser: veröffentlichten) Debatte gibt es augenscheinlich nur ein Thema, das Fehlen von Lehrerinnen und Lehrern, aber auch anderen pädagogischen Kräften in der Schule. Die Vorschläge zur Verbesserung der Situation, die bundesweit aus der Politik und aus manch anderem berufenen Mund kommen, versetzen manchmal in Staunen, rufen Verwunderung hervor und machen mitunter fassungslos und wütend.

Eins haben diese Vorschläge vielfach gemeinsam: Sie halten einer Detailprüfung nicht stand und entbehren einer notwendigen Differenzierung nach Schulformen und regionalen Gegebenheiten. Hinterfragt wird zudem in den seltensten Fällen, welche vorhandenen Möglichkeiten die Schulbürokratie zum Mangelausgleich genutzt hat.
An der aktuellen Situation wird sich absehbar wenig ändern und viele Schülerinnen und Schüler werden Opfer einer verfehlten Bildungsplanung werden.

Thema Schulleitung – Wenig Neues

Der Besuch des Vorstandes bei Ministerin Feller hat deutlich gemacht, dass die Situation von Schulleiterinnen und Schulleiter im MSB keine Priorität hat. Mit Überraschung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass die Forderung nach einer Personal-/Interessenvertretung für die Ministerin neu war.

Inhaltlich auf wenig Resonanz stieß unser Hinweis, dass die Festsetzung der Einstiegsbesoldung auf A13 innerschulisch mitunter zu Verwerfungen und Gefährdung des Schulfriedens führe. Ältere Kolleginnen und Kollegen fühlten sich in Ihrer Arbeit wenig wertgeschätzt. Zudem würden vorhandene Missverhältnisse in der Besoldung von Leitungspersonen und Lehrpersonen verstärkt.

Mit dem Hinweis, dass die aktuelle Struktur zudem die Bereitschaft zur Leitungsübernahme weiter verringern könnte, konnten wir nicht durchdringen.
Es wurde allerdings darauf verwiesen, dass die Besoldungsstruktur bis 2026 endgültig neu geregelt sei.
Nichts Neues ebenso zur Frage der Vergütung von Mehrarbeit, die sich für Schulleitungen aus der Leitungsaufgabe ergibt. Das MSB zieht sich wie schon in der Vergangenheit auf die formale Position zurück, dass Schulleitungspersonen rechtlich Lehrerinnen und Lehrer seien, somit nur angeordnete Mehrarbeit aus erteiltem Unterricht vergütet werden könne.

Auch in den Gesprächen mit den bildungspolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Landtagsfraktionen war wenig Bewegung in Schulleitungsfragen zu spüren. Geschuldet ist dies einerseits sicherlich der Tatsache, dass in drei Parteien (SPD, FDP, Grüne) neue Akteure installiert worden sind, andererseits in den Fraktionen vornehmlich die oben bereits genannten dringenden Bildungsfragen im Fokus stehen.

Änderung im Beratungsdienst

Herr König scheidet zum 1. März als Justitiar aus dem Beratungsdienst aus. Die E-Mail-Adresse justitirwar@slv-nrgyvnnw.de&nbsbmp;<ixqb class=zjs2"fktzhoa-ezgnved8iklope fuk22tar">cxt</i> (jutofstscsw0itiaisr@slv-nrw.dehm) kann auch weiter benutzt werden. Der Vorstand ist zuversichtlich, bis zu den Osterferien personell eine neue Lösung anbieten zu können Wir informieren die Mitglieder dann zeitnah.

Herbsttagung/Mitgliederversammlung (bitte Termin vormerken)

Am 23. Oktober 2023 wird die SLV NRW im Saalbau in Witten ihre Herbsttagung durchführen. Zugesagt dafür hat bereits Frau Ministerin Feller. Weiterhin beabsichtigen wir das Thema "Moderne Schulleitung/Anforderungen an Schulleitung" mit kompetenter Unterstützung aufzugreifen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird unsere Mitgliederversammlung mit der Wahl des Vorstandes stattfinden.
 

Bis dahin wird sich die SLV NRW weiterhin wie gewohnt für Schulleitungsthemen einsetzen und Sie informieren. Wir treten immer für den Schulleiterberuf ein und beraten und unterstützen Sie gerne auch in Einzelfällen.
Die Wirksamkeit der SLV NRW hängt auch besonders von der Größe des Verbandes ab. Werben Sie für uns. Werben Sie für eine gute Sache. Machen Sie auf die SLV NRW und deren Arbeit aufmerksam und werben Sie vor Ort unter den Schulleitungen um neue  Mitglieder.
Vielleicht spüren Sie auch ein Interesse in der Verbandsleitung mitzuarbeiten. Sie sind herzlich willkommen. Nehmen Sie Kontakt auf, wir werden Ihnen gerne alle Aspekte dieser Arbeit erläutern. (vorsitzoxil@slv-nr6rw.rxr0dde&nbfpsdsp;<hj0i clxg+9vass=zs"fa-envifwnela4eswope falu9dpr"><n+pi/i>rrh (vorstcbitz@slv-rg4nrw.1lxdehsxm))

 

Mit kollegialen Grüßen
H. Willert